Konrad Gyr

*1846 Langenthal BE †1924 Zug ZG

Heimatort(e)
Einsiedeln SZ
Tätigkeit(en)
Atelierfotograf:in,
Gruppe
Bildgattung(en)
Personen,
Porträt,
Unfall / Katastrophe
Arbeitsorte
Langenthal BE 1870 – 1882

Biografie

Teilhaber der Firma Gyr & Koch, zusammen mit Koch.
Nach dem Austritt von Konrad Gyr 1882 führte Koch das Atelier vermutlich noch einige Zeit weiter.

Konrad Gyr war der erste Fotograf, der in Langenthal über längere Zeit ein Atelier betrieb. Als Sohn eines Buchbinders am Ort aufgewachsen eröffnete er sein Geschäft 1870. Ab 1877 arbeitete er mit einem gewissen Koch zusammen. 1882 gab er die Fotografie wieder auf und übernahm die elterliche Buchbinderei. Das Atelier wurde vermutlich von Koch noch einige Zeit weitergeführt, bevor es dann Albert Foltzer übernahm. 1907 zogen Konrad Gyr und seine Frau nach Zug.

Konrad Gyr hatte ein Tageslichtatelier an der Hauptgasse Langenthals in einem eigens auf einem Haus errichteten Aufbau, wo er Personenaufnahmen verfertigte. Zwei der berühmtesten sind diejenigen, die er vom jungen Ferdinand Hodler um 1875 machte, als dieser bei seinem Onkel in Langenthal weilte. Nach der Aufgabe des Fototaliers gliederte er seiner Buchbinderei einen Postkartenverlag an. 1888 trat er noch einmal als Fotograf an die Öffentlichtkeit. Nach einem Sturm im Juni 1888 inserierte er im Lokalblatt mit Fotografien der Katastrophe. Die Bilder konnte man in der Buchdruckerei bestellen. Diese Aufnahmen sind nicht erhalten geblieben.

Orte