Monique Jacot

*19.08.1934 Neuchâtel NE

Heimatort(e)
Donatyre VD
Tätigkeit(en)
Fotograf:in
Bildgattung(en)
Personen,
Sachaufnahme,
Reportage,
Presse,
Industrie
Arbeitsort(e)
Zürich ZH 1956 – 1958
Vereinigte Staaten USA 1958 – 1959
Epesses VD 1984 – 1986
Shabramant EGY 2000 – 2000
Val d'Anniviers VS ~2000 –

Biografie

Monique Jacot absolvierte die Ausbildung zur Fotografin von 1953 bis 1956 bei Gertrude Fehr und Hermann König an der École des Arts et Métiers de Vevey. Danach war sie als Fotoreporterin für zahlreiche Zeitschriften tätig und unternahm ab 1959 verschiedene Reportagereisen für die Weltgesundheitsorganisation WHO. Ihre Arbeiten erschienen u.a. in «Geo», «Vogue», «L'Illustré» und der «Schweizer Illustrierten». Daneben verwirklichte sie Auftragsarbeiten für die chemische Industrie und die Uhrenindustrie. Ab den 1980er Jahren widmete sie sich persönlichen Arbeiten zur Stellung der Frau und dokumentierte die Frauenbewegung in der Schweiz.

1974, Prix fédéral des arts appliqués.
1987, Canton de Vaud, Contributions à la création d'œuvres.
1988, Canton de Vaud, Contributions à la création d'œuvres.
2020, Swiss Photo Academy, Lifetime Award.

Literatur & Quellen

Ausstellungen

Orte