Carl Lang

*12.04.1851 Baden AG †28.07.1911

Heimatort(e)
Baden AG
Namensvarianten
Carl Anton Lang
Carl Anton Lang-Bersinger
Tätigkeit(en)
Atelierfotograf:in
Bildgattung(en)
Porträt,
Landschaft,
Sachaufnahme,
Architektur,
Ortsbild,
Reproduktion,
Tourismus
Arbeitsorte
Baden AG ~1879 – 1884
Chur GR 1884 – 1911
Einzelporträt aus der Porträtserie des Schweizer Photographen Vereins 1894-1940

Biografie

Nachfolger von Salome Gutkaiss-Weiss und Christof Weiss (in Baden).
Zusammen mit Paul Zipser Mitinhaber der Firma Lang & Zipser (in Baden).
Nachfolger von Romedo Guler (in Chur).
Vorgänger von Josef Lang und Franz Lang.
Lehrmeister von Margeritha Garbald (1904).
Mitglied Schweizerischer Photographen Verein (SPhV) (1889–1910).
Mitglied Männerchor Chur.

Mitglied der Familie Lang.
Vater von Josef Lang und Franz Lang.

Carl Lang, der Sohn des Schlossermeisters August Lang und der Lina Lang, wuchs in Baden auf. Nach der Fotografenlehre betrieb er ab 1879 zusammen mit dem Fotografen Paul Zipser ein Atelier in Baden, zunächst im «Kunstgütli». Im selben Jahr kauften Lang und Zipser ein Geschäfts-, Atelier- und Wohnhaus an der Haselstrasse, gegenüber des Kurparks in Baden, welches von Salome Gutkaiss-Weiss und deren Bruder Christof Weiss gebaut worden war.
1880 heiratete Carl Lang Augusta Bersinger, mit welcher er fünf Söhne und fünf Töchter hatte.
1883 lösten Carl Lang und Paul Zipser die gemeinsame Firma auf. Paul Zipser führte das Fotohaus in Baden weiter. Carl Lang übernahm 1884 das Atelier sowie das Archiv von «Personen-Negativen seit 1878» von Romedo Guler in Chur.
Carl Lang wurde insbesondere für seine Porträtaufnahmen weit über die Kantonsgrenzen hinaus bekannt. Das Fotogeschäft wurde von seinen Söhnen weitergeführt.

1891, Chur, Kantonale Gewerbeausstellung, Diplom 2. Klasse.
1896, Genf, Bronze-Medaille.
1900, Paris, Mention honorable.

Literatur & Quellen

Orte