Karl Dann

*13.10.1882 Luzern LU †31.08.1924 Luzern LU

Heimatort(e)
Seengen AG
Namensvarianten
Carl Dann
Tätigkeit(en)
Fotograf:in
Bildgattung(en)
Personen,
Porträt,
Landschaft,
Reproduktion,
Kunst
Arbeitsort(e)
Luzern LU ~1906 – 1924

Biografie

Lehre bei Caspar Hirsbrunner.
Vermutlich Zusammenarbeit mit Caspar Hirsbrunner, möglicherweise als Teilhaber von Hirsbrunner & Cie..
Nachfolger von Caspar Hirsbrunner.
Vorgänger von C. Dann's Erben.
Arbeitgeber von Albert Würgler.
Mitglied Schweizerischer Photographen Verein (SPhV) (Präsident Sektion Zentralschweiz bis um 1919, Präsident Zentralvorstand 1919–1922).
Verheiratet mit Emilie Dann-Würgler.

Karl Dann besuchte zunächst das Gymnasium in Luzern, wechselte dann aber zu einer Lehre als Bankkaufmann im Bankhaus Gut & Cie. in Luzern. Schon während dieser Zeit war Karl Dann ein begeisterter Amateurfotograf. Nach seiner Banklehre arbeitete er als Korrespondent im Pariser Büro des Patentanwalts Baumann. Unzufrieden mit seiner kaufmännischen Arbeit, absolvierte er eine Zweitlehre als Fotograf bei Caspar Hirsbrunner in Luzern, dessen Geschäft er später übernahm. Karl Dann engagierte sich zudem im Schweizerischen Photographenverband und war Vorstandmitglied und Präsident (bis um 1919) der Sektion Luzern des SPhV sowie von 1919 bis 1922 Präsident des Zentralverbandes.
Neben seiner Tätigkeit als Fotograf widmete sich Karl Dann auch der Uhrmacherei und besass eine Uhrensammlung.
Nach dem frühen Tod von Karl Dann führten seine Erben das Geschäft weiter, bevor es Caspar Hirsbrunner nochmals übernahm.

Literatur & Quellen

Orte