Heinrich Bauer

*30.03.1883 Ludwigshafen DEU †11.09.1960 St. Gallen SG

Tätigkeit(en)
Amateurfotograf:in
Weitere Tätigkeit(en)
Uhrmacher
Arbeitsorte
Herisau AR 1904 – ~1950

Biografie

Mitglied Schweizerischer Amateurphotographenverband, Vorstandsmitglied.
Mitglied Fotoclub Herisau.

Heinrich Bauer kam 1904 als Uhrmachergeselle nach Herisau und eröffnete 1914 an der Schmiedgasse eine Uhren- und Goldwarenhandlung. Als deutscher Staatsangehöriger überlebte er den zweijährigen Kriegseinsatz von 1916 bis 1918 in Belgien und Frankreich und entschied sich für eine Rückkehr nach Herisau. Bauers Ladenlokal fand man ab 1924 an prominenter Lage am Platz. Es hatte fortan auch Filmentwicklung und Fotovergrösserungen im Angebot. Die Fotografie – Bauers grosse Leidenschaft – wurde somit Teil seines Unternehmens.

Dem Werk von Heinrich Bauer kommt – neben der dokumentarisch-historischen Bedeutung – ein herausragender künstlerischer Wert zu. Als Mitglied des Schweizerischen Amateur Fotografen-Verbands war Heinrich Bauer ein Anhänger des sogenannten Piktorialismus. Der «Amateurfotograf aus innerem Antrieb» – so charakterisiert ihn sein Sohn Fred Bauer – suchte seine Motive häufig rund um Herisau und in der Landschaft des Appenzellerlandes. Das Spektrum ist mannigfaltig: Heinrich Bauer widmete sich den klassischen piktorialistischen Themen Landschaft, Porträt, Genre und Akt. Seine Aufnahmen vom Alltag der ländlichen Bevölkerung stellen volkskundlich wertvolle Fotografien dar. Weiter dokumentierte Bauer unter anderem das Kinderfest, den Silvester, die Landsgemeinde sowie die Arbeit in Ausserrhoder Textilbetrieben. Mit seinem Gespür für aussergewöhnliche Ereignisse – wie zum Beispiel die Sprengung der katholischen Kirche in Herisau im Jahr 1935 – schuf er einzigartige Reportagen. Unter seinen Auftragsarbeiten sind die Landwirtschafts- und Heimarbeitsaufnahmen für die Publikation «Schweizer Volksleben» (1929) sowie die Fotografien vom Bau der Säntis-Schwebebahn (1935) hervorzuheben.

[Werdegang und Schaffensbeschrieb: Myrta Gegenschatz: Heinrich Bauer. Fotograf aus innerem Antrieb, in: Obacht Kultur, 2018 / 3, Nr. 32, www.obacht.ch/das-kulturblatt/ S. 36-37.]

1923, Genève, Exposition Nationale Suisse de Photographie.
1932, Luzern, 1. Internationale Ausstellung für künstlerische Photographie, silberne Auszeichnung [Bromöldruck «Säntis»].

Literatur & Quellen

Orte