Johann Adam Gabler

*25.03.1833 Ottowind DEU †19.05.1888 Interlaken BE

Lieu(s) d'origin
Lütschental BE (ab 1885)
Variantas dal num
Adam Gabler
Activitad(s)
Atelierfotograf,
Wanderfotograf
Geners d'imagem
Personen,
Landschaft,
Ortsbild
Ulteriuras activitads
Wagner, Verleger
Lieu(s) da lavur
Emmental BE 1864 – ~1869
Berner Oberland BE
Interlaken BE ~1867 –
Matten bei Interlaken BE 1870 – 1888
Sumiswald BE

Biografia

Gründer von Photographie Gabler.
Vorgänger von Rosina Gabler und Arthur Gabler.
Gründungsmitglied Schweizerischer Photographen Verein (SPhV) (1886).

Mitglied der FotografInnenfamilie Gabler.
Verheiratet mit Rosina Gabler.
Vater von Arthur Gabler und Johann Georg Gabler.
Vermutlich identisch mit A. Gabler.

Johann Adam Gabler kam 1861 als Wagner in die Schweiz und war ab 1863 als Fotograf tätig. Zunächst war er im Berner Oberland und im Emmental als Wanderfotograf unterwegs. Im Emmental weilte er 1864 und von 1866 bis 1869. In Interlaken profitierte er vom aufstrebenden Tourismus und konsolidierte seinen Betrieb. 1867 kam sein Sohn Arthur Georg, aus erster Ehe mit Susanna Pfiffner, in Interlaken zur Welt. Um 1870 liess er sich in Matten bei Interlaken nieder und baute das Haus «Waldeck», wo er auch sein Geschäft einrichtete. 1882 heiratete er in zweiter Ehe Rosina Grossglauser, mit der er fünf Kinder hatte. Nach seinem Tod 1888 führten seine Witwe Rosina und der Sohn Arthur das Geschäft weiter. Seine Nachfolger bauten das Geschäft weiter aus und gründeten ein Verlagshaus, das Ansichtskarten vertrieb.

Gabler betrieb sein Geschäft als Wanderfotograf mit der Produktion von Personenaufnahmen. Anders als andere Kollegen machte er auf die Möglichkeit von Nachbestellungen aufmerksam. In Interlaken entstanden für die touristische Kundschaft Reiseandenken. Auch nach der Ateliergründung hielt er sich ausserhalb des Berner Oberlandes auf. In Burgdorf zeigte er 1875 eine «Glas- Photographie-Kunst-Ausstellung».

1873, Wien, Diplom.
1876, München, Diplom.

Litteratura & funtaunas

Lieus